Fachdidaktik Deutsch | Emerita
21744
page-template-default,page,page-id-21744,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Emerita

Prof. i.R. Dr. Juliane Köster
ehemalige Lehrstuhlinhaberin

juliane.koester@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 91

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

  • Geboren 1947, Studium der Germanistik und der Katholischen Theologie in Tübingen und Regensburg.
  • Erstes Staatsexamen 1971, Zweites Staatsexamen 1981 – dazwischen acht Jahre Erziehungsurlaub zugunsten der drei Söhne.
  • Von 1981 bis 1997 Lehrerin an Gymnasien in Gütersloh und Bielefeld, seit 1997 Fachleiterin für das Fach Deutsch am Studienseminar für die Sekundarstufe II in Detmold.
  • Promotion 1994 mit „Konstruktion und Hellsicht“, einer literaturdidaktischen Arbeit über „Vergleichende Verfahren im Literaturunterricht der Sekundarstufe II“.
  • Habilitation 2000 an der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Augsburg. Habilitationsschrift: „Archive der Zukunft. Der Beitrag des Literaturunterrichts zur Auseinandersetzung mit Auschwitz“. Venia legendi für das Fachgebiet Didaktik der deutschen Sprache und Literatur.
  • Wintersemester 2001/02-Sommersemester 2012 Professorin für Fachdidaktik Deutsch an der Friedrich-Schiller-Universität.

ausgesuchte Publikationen

  1. Monographien und Herausgeberschaften

  2. Aufsätze

  3. Unterrichtsmodelle/Curriculum-Module

  4. Rezensionen

  5. Lexikonartikel

  6. Vorträge

1. Monographien und Herausgeberschaften

  • Konstruktion und Hellsicht. Die produktive Leistung von Vergleichsaufgaben im Literaturunterricht der Sekundarstufe II. Würzburg 1995. 369 S. (Königshausen & Neumann).
  • Bernhard Schlink: Der Vorleser. Interpretation. München 2000. 141 S. (Oldenbourg. Oldenbourg-Interpretationen, Bd. 98).
  • Archive der Zukunft. Der Beitrag des Literaturunterrichts zur Auseinandersetzung mit Auschwitz. Augsburger Studien zur Deutschdidaktik. Augsburg 2001. 384 S. (Wißner).
  • Zusammen mit Margret Behringer: Romane der Gegenwart – Literarisches Schreiben heute. Kursthemen Deutsch. Hrsg. von Dietrich Erlach und Bernd Schurf. Berlin 2002 (Cornelsen).
  • Zusammen mit Margret Behringer: Romane der Gegenwart – Literarisches Schreiben heute. Handreichungen für den Unterricht. Hrsg. Von Dietrich Erlach und Bernd Schurf. Berlin 2003 (Cornelsen).
  • Juliane Köster, Will Lütgert, Jürgen Creutzburg (Hrsg.), Aufgabenkultur und Lesekompetenz. Deutschdidaktische Positionen. Frankfurt/M. 2004 (Peter Lang).
  • Artelt, C. McElvany, N., Christmann, U., Richter, T. Groeben, N., Köster, J., Schneider, W., Stanat, P., Ostermeier, C , Schiefele, U. Valtin, R. & Ring, K. (2005). Förderung von Lesekompetenz. Band 17 der Reihe Bildungsreform Bonn, Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
  • Helmuth Feilke, Juliane Köster & Michael Steinmetz (Hrsg.): Textkompetenzen in der Sekundarstufe II. Stuttgart 2013 (Klett).
  • Aufgaben im Deutschunterricht. Wirksame Lernangebote und Erfolgskontrollen. Reihe Praxis Deutsch. Seelze 2016 (Kallmeyer&Klett).
  • zusammen mit Becker-Mrotzek, Michael / Kämper-van den Boogaart, Michael / Stanat, Petra / Gippner, Gabriele (Hrsg.): Bildungsstandards aktuell. Deutsch in der Sekundarstufe II. Braunschweig 2015 (Schroedel u. a.).

2. Aufsätze

  • Katharina Blum – die fremde Freundin. Über Identifikation als Erkenntnismittel. In: Diskussion Deutsch 104 (1988), S. 606-621.
  • Dem Vergessen widerstehen. Was Spielprozesse im Umgang mit der NS-Tradition leisten können. In: Diskussion Deutsch 112 (1990), S. 158-167.
  • Agota Kristof – Eine zeitgenössische europäische Autorin. In: Frauen in der Literaturwissenschaft. Rundbrief 41 (1994), S. 8-12.
  • Die getreue Beschreibung der Tatsachen. Agota Kristof – Das große Heft. In: Diskussion Deutsch 138 (1994), S. 235-247.
  • Schüler zeichnen „innere Bilder“. Intersubjektive Bezüge und Vorstellungsbildung. In: Deutschunterricht (Berlin) 50 (1997), H. 1, S. 42-47.
  • Nähe und Fremdheit. West-östlicher Kommentar zu west-östlichen Anmerkungen. In: Kristin Wardetzki / Hubert Ivo (Hrsg.), „aber spätere Tage sind als Zeugen am weisesten“. Literarisch-ästhetische Bildung im politischen Wandel. Berlin 1997, S. 78-83 (Volk und Wissen).
  • Autobiographie als literaturdidaktischer Fundus. Literaturerfahrung in Ruth Klüger: weiterleben. Eine Jugend. In: Deutschunterricht (Berlin) 50 (1997), H. 12, S. 574-584.
  • Das Schulpraktikum als „klinische Phase“. Der Beitrag des fachdidaktischen Praktikums zum Ausbau des Theorie-Praxis-Bezugs in der Ausbildung von Deutschlehrern. In: Volker Frederking (Hrsg.), Verbessern heißt Verändern. Neue Wege, Inhalte und Ziele der Ausbildung von Deutschlehrer(inne)n in Studium und Referendariat. Baltmannsweiler 1998, S. 229-245 (Schneider).
  • Bernhard Schlink: Der Vorleser (1995) – Eine Interpretation für die Schule. In: Der Deutschunterricht (Klett-Velber) 51 (1999), H. 4, S. 70-81.
  • „Sich selber ins Gesicht sehen“: Die Konfrontation der Perspektiven. Eine Spielszene und ihre Entstehung. Zum Gedächtnis des 27. Januar. In: Karl Josef Denzer (Hrsg.): Annäherungen an eine Kultur des Erinnerns: Fragen und Kontroversen – Beispiele und Erfahrungen. Bielefeld 2001 (Haus Neuland. Werkstattbericht 19), S. 145-154.
  • Schwellen und Schleusen. Paratexte im Literaturunterricht. In: Der Deutschunterricht (Klett-Velber) 53 (2001), H. 2, S. 92-96.
  • Probleme der Balladendidaktik zwischen Ideologie und Ideologieverzicht. In: Christine Köppert / Klaus Metzger (Hrsg.), „Entfaltung innerer Kräfte“. Blickpunkte der Deutschdidaktik. Festschrift für Kaspar H. Spinner. Velber 2001 (Friedrich), S. 175-185.
  • Vergleichendes Lesen. Basisartikel. Zusammen mit Kaspar H. Spinner. In: Praxis Deutsch 173 (2002), S. 6-15.
  • Im MuseoNazionale. Bildwerke als Erkenntnismittel in Max Frischs Roman Homo faber. In: Susanne Knoche, Lennart Koch, Ralph Köhnen (Hrsg.), Lust am Kanon. Denkbilder in Literatur und Unterricht. Frankfurt/M. 2003 (Peter Lang), S. 287-301.
  • Die zivilen Kräfte stärken – Werteorientierung im Deutschunterricht. In: Ulrich Zwiener, Klaus M. Kodalle, Wolfgang Frindte (Hrsg.), Extremismus – Gewalt – Terrorismus. Hintergründe und Handlungskonsequenzen. (Collegium EuropaeumJenense. Palm und Enke). Jena und Erlangen 2003. S. 91-108.
  • Textverstehensleistungen im Deutschunterricht – Klassenarbeiten als Diagnoseinstrument. In: Klaus Petzold, Volker Woest (Hrsg.), Leistung und Leistungsbewertung. Beiträge des Zentrums für Didaktik. Band 2. Zentrum für Didaktik, Jena 2003. S. 83-122.
  • PISA-Aufgaben sind anders. Ein Vergleich mit deutschen Prüfungsaufgaben und eine Anregung für den Unterricht. In: Praxis Deutsch 176. Sonderheft Praxis Deutsch 2003.
  • Konstruieren statt Entdecken. Impulse aus PISA für die deutsche Aufgabenkultur. In: Didaktik Deutsch Heft 14. 2003. S. 4-20.
  • Die Profilierung einer Differenz. Aufgaben zum Textverstehen in Lern- und Leistungssituationen. In: Deutschunterricht 56. 2003, H. 5, S. 19-25.
  • Brecht als Schulautor. Bilanz und Perspektiven. In: Wirkendes Wort 53, 2003, H. 3., S. 459-472.
  • Die Bedeutung des Vorwissens für die Lesekompetenz. In: Ulf Abraham, Albert Bremerich-Vos, Volker Frederking, Petra Wieler (Hrsg.), Deutschdidaktik und Deutschunterricht nach PISA. Freiburg 2003 (Fillibach), S. 90-105.
  • Kompetenzorientierung im Deutschunterricht und die Konsequenzen für die Qualitätssicherung. In: Michael Kämper-van den Boogaart (Hrsg.), Deutschunterricht nach er PISA-Studie. Reaktionen der Deutschdidaktik. Frankfurt/M. u.a. 2004 (Peter Lang), S. 99-116.
  • Konzeptuelle Aufgaben – Jenseits von Orientierungslosigkeit und Gängelei. In: Juliane Köster, Will Lütgert, Jürgen Creutzburg (Hrsg.), Aufgabenkultur und Lesekompetenz. Deutschdidaktische Potionen. Frankfurt/M. 2004 (Peter Lang), S. 165-184.
  • Bildungsstandards – eine Zwischenbilanz. Basisbeitrag. In: Deutschunterricht 58. 2005, H. 5, S. 4-9.
  • Zwischen Bildungsforschung und Bildungspolitik – Lehr-Lernwerke und Bildungsstandards als Steuerungsinstrumente im Deutschunterricht. Bericht aus Sektion 10. In: Stückrath, J./Strobel, R. (Hrsg.): Deutschunterricht empirisch. Beiträge zur Überprüfbarkeit von Lernfortschritten im Sprach-, Literatur- und Medienunterricht. Baltmannsweiler 2005, S. 197-211. Zusammen mit Karlheinz Fingerhut.
  • Bildungsstandards Deutsch für den Mittleren Schulabschluss (10. Jahrgangsstufe). In: Heidrun Ludwig, Will Lütgert (Hrsg.): Standards für den Schulunterricht und die Lehrerbildung. Materialien des Zentrums für Didaktik ZfD. Band 4 (2005): Standards, S. 40-48.
  • Evaluation von Kompetenzen im Deutschunterricht – neues Etikett oder bildungspolitische Wende? In: Heidi Rösch (Hrsg.), Kompetenzen im Deutschunterricht. Frankfurt/M. 2005 (Peter Lang), S. 53-71.
  • Unterschiedliche Prüfungsmuster im deutschen Schulwesen. In: Klaus-Michael Kodalle (Hrsg.), Der geprüfte Mensch. Über Sinn und Unsinn des Prüfungswesens. Würzburg 2006 (Königshausen&Neumann), S. 25-36.
  • Inferenzbildung – Was Vorwissen für die Lesekompetenz bedeutet. In: Gottlieb Gaiser/ Siegfried Münchenbach (Hrsg.), Leselust dank Lesekompetenz. Leseerziehung als fächerübergreifende Aufgabe. Donauwörth 2006 (Auer), S. 128-137.
  • Bildungsstandards und Lesekompetenz. In: Gottlieb Gaiser/ Siegfried Münchenbach (Hrsg.), Leselust dank Lesekompetenz. Leseerziehung als fächerübergreifende Aufgabe. Donauwörth 2006 (Auer), S. 219-231.
  • Das Deutschabitur in Zeiten von Bildungsstandards – Vergleichbarkeit der Prüfungsleistungen und ihre Bedeutung. In: Didaktik Deutsch 21. 2006. S. 78-90.
  • Von der Lebenswelt zur Literatur. Zu Erich Kästner „Fauler Zauber“ (4. Schuljahr). In: Clemens Kammler (Hrsg.), Literarische Kompetenzen – Standards im Literaturunterricht. Modelle für die Primar- und Sekundarstufe. Seelze 2006 (Kallmeyer in Verbindung mit Klett), S. 50-65.
  • Das Risiko des Subjektivismus in der Literaturdidaktik oder: Warum moderne Lyrik für Schüler schwierig ist. In: Susanne Gölitzer/Jürgen Roth (Hrsg.), Wirklichkeitssinn und Allegorese. Münster 2007 (MV-Verlag), S. 172-185.
  • Leseaufgaben wirkungsvoll gestalten. Verständnisorientierte Aufgabenkultur beim Umgang mit Texten. In: Pädagogik: Lesen und Verstehen. Heft 6. 2007 (Beltz). S. 16-19.
  • Kompetenzerwerb und Wissensnutzung im Literaturunterricht. In: Seminar 4/2007, S. 22-34.
  • Treffen, wo es wehut – die Nachgeschichte des Holocaust in der aktuellen Jugendliteratur und ihre didaktische Relevanz. In: Jens Birkmeyer (Hrsg.), Holocaust – Literatur und Deutschunterricht. Baltmannsweiler 2008, S. 119-128.
  • Lesekompetenz im Licht von Bildungsstandards und Kompetenzmodellen. In: Albert Bremerich-Vos, Dietlinde Granzer, Olaf Köller (Hrsg.): Lernstandsbestimmung im Fach Deutsch. Gute Aufgaben für den Unterricht. Weinheim und Basel 2008 (Beltz), S. 162-183.
  • Zus. mit Thomas Lindauer: Zum Stand wissenschaftlicher Aufgabenreflexion aus deutschdidaktischer Perspektive. In: Martin Böhnisch (Hrsg.):  Beiträge zum 16. Symposion Deutschdidaktik „Kompetenzen im Deutschunterricht“. Didaktik Deutsch 14. Jg. (2008), Sonderheft, S. 148-161.
  • Zwischen Hermetik und Offensichtlichkeit. In: Jan Röhnert/ Jan Urbich/ Jadwiga Kita-Huber/ Pawel Zarychta (Hrsg.), Authentizität und Polyphonie. Beiträge zur deutschen und polnischen Lyrik seit 1945. Heidelberg 2008 (Winter), S. 245-256.
  • Deutschlehrerausbildung zwischen Pragmatik und Perspektive. In: Will Lütgert/ Alexander Gröschner/ Karin Kleinespel (Hrsg.), Die Zukunft der Lehrerbildung. Entwicklungslinien, Rahmenbedingungen, Grundlagen. Weinheim und Basel 2008 (Beltz), S. 48-59.
  • Lernaufgaben – Leistungsaufgaben. In: Deutschunterricht 61. 2008, H. 5, S. 4-11.
  • Zus. mit Cornelia Rosebrock: Lesen – mit Texten und Medien umgehen. In: Albert Bremerich-Vos/Dietlinde Granzer/Ulrike Behrens/Olaf Köller (Hrsg.): Bildungsstandards für die Grundschule: Deutsch konkret. Berlin 2009 (Cornelsen Verlag Scriptor), S. 104-138
  • Zus. mit Cornelia Rosebrock: Eine Basis für Lesefähigkeit. Der Kompetenzbereich Lesen. In: Grundschule. Magazin für Aus- und Weiterbildung. Heft 5, 2009, S. 26-29.
  • Mikroprozesse der Schülerbeteiligung: Erwerb von Textverstehenskompetenz durch differenzierende Aufgabenangebote. In: Bohl, T./Kansteiner-Schänzlin, K./Kleinknecht, M./Kohler, B./Nold, A. (Hrsg.): Selbstbestimmung und Classroom-Management. Forschungsbefunde, Praxisbeispiele, Perspektiven. Bad Heilbrunn 2010 (Klinkhardt), S. 207-219.
  • Leistung und Qualität von Korrekturanleitungen im Zentralabitur Deutsch. In: Der Deutschunterricht 2010, H. 1, S. 29-37.
  • Literatur und Leben – aus der Perspektive des schulischen Gebrauchs von Literatur. In: Alexander Löck/ Jan Urbich (Hrsg): Der Begriff der Literatur. Transdisziplinäre Perspektiven. Berlin 2010, S. 327-343.
  • Aufgabentypen für Erfolgskontrollen und Leistungsmessung im Literaturunterricht. In: Winfried Ulrich (Hrsg.): Deutschunterricht in Theorie und Praxis (DTP): Lese- und Literaturunterricht, Teil 3. Baltmannsweiler 2010, S. 3-26.
  • Was wird im Deutschabitur geprüft? Anforderungen und Leistungen im Bereich der „Erschließung literarischer Texte“. In: Peggy Fiebich/Sigrid Thielking (Hrsg.): Literatur im Abitur – Reifeprüfung mit Kompetenz? Bielefeld 2010 (Aisthesis Verlag), S. 145-163.
  • Zus. mit Maria Geipel und Franziska Patzig (2010): Kriteriengeleitete Bewertung von Schreibleistungen in der Sekundarstufe II. Chancen und Probleme. In: Informationen zur Deutschdidaktik 2010, H. 4, S. 49-60
  • Was kann man an Gedichten lernen? Lernaufgaben im kompetenzorientierten Deutschunterricht. In: Seminar 4/2011 – Forum Fachdidaktik: Kompetenzen und Aufgabenstellungen. S. 5-20.
  • Testaufgaben zur „Inhaltssicherung“ als literaturdidaktische Herausforderung. In: Daniela Frickel, Clemens Kammler, Gerhard Rupp (Hrsg.): Literaturdidaktik im Zeichen von Kompetenzorientierung und Empirie. Perspektiven und Probleme. Freiburg 2012, S. 253-270.
  • Herausforderungen bei der Entwicklung von Aufgaben für das Zentralabitur im Fach Deutsch. In: Nils Berkemeyer u. a. (Hrsg.): Schule vermessen. Friedrich Jahressheft XXX 2012, S. 56
  • Lebenswelt im deutschen Lesebuch. In: Alexander Löck und Dirk Oschmann (Hgg.).: Literatur & Lebenswelt. Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag 2012, S. 199-213.
  • Task as plan, task in process: Welche Aufschlüsse gibt eine Unterrichtsaufzeichnung zu Lernaufgaben im Fach Deutsch? In: Schriftenreihe  2012.
    Fachdidaktische Forschung, Nr. 6, Oktober 2012. Online verfügbar: Link.
  • Zwischen Artistik und Zeitgeschichte. Überlieferungsmodi in „Roman unserer Kindheit“. In: Christoph Jürgensen & Tom Kindt (Hrsg.): „Wie in luzidem Schlaf“. Zum Werk Georg Kleins. Berlin 2013: Erich Schmidt, S. 165-176.
  • Zus. mit Helmuth Feilke und Michael Steinmetz: Zur Einführung: Textkompetenzen in der Sekundarstufe II. In: Helmuth Feilke, Juliane Köster & Michael Steinmetz (Hrsg.): Textkompetenzen in der Sekundarstufe II. Stuttgart 2013 (Klett), S. 7-20.
  • Was Bildungsstandards leisten können. In: Volker Frederking und Axel Krommer (Hrsg.): Taschenbuch des Deutschunterrichts Band 3: Aktuelle Fragen der Deutschdidaktik. Baltmannsweiler 2014: Schneider Hohengehren, S. 209-222.
  • Zus. mit Dorothee Wieser: Plädoyer für unnützes Wissen. In: Didaktik Deutsch 34/2013.
  • La Shoah dans le Roman de Bernhard Schlink, Le Liseur (1995). La perspectivemémorielleallemande. In: Michel Zaoui (Hrsg.):   La littérature allemande et la Shoah, 1945-2014. Revue d’histoire de la Shoah. Nr. 201, Octobre 2014, S. 523-544.
  • Zus. mit Iris Winkler: Lesen. Unter Mitarbeit von Christian Becker, Désirée Burba, Angelika Kienzle. In: Becker-Mrotzek, Michael / Kämper-van den Boogaart, Michael / Köster, Juliane / Stanat, Petra / Gippner, Gabriele (Hrsg.): Bildungsstandards aktuell. Deutsch in der Sekundarstufe II. Braunschweig: Schroedel u. a. 2015, S. 120-175.
  • Die Tagung aus literaturdidaktischer Beobachterperspektive. In: Marie Lessing-Satari / Maike Löhden / Almuth Meissner / Dorothee Wieser (Hrsg.): Interpretationskulturen. Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft im Dialog über Theorie und Praxis des Interpretierens. Frankfurt/ M.: Peter Lang 2015, S. 11-35.
  • Merkmalslisten, Prototypen, Exemplare. Wege zur Didaktisierung von Gattungs- und Genrewissen. In: Leseräume, H. 2, S. 59–71.
  • Zus. mit Claudia Hillebrandt: Emotion und Erinnerung. Zur Vermittlung von Gefühlen in Ida Finks Podróż (Die Reise). In: Andrea Meyer-Fratz ( Thomas Schmidt (Hg.) „Ich kann es nicht fassen, dass dies Menschen möglich ist“ Zur Rolle des Emotionalen in der polnischen Literatur über den Holocaust. Stuttgart 2016: ibidem, S. 148-178.
  • Erinnerung und Spiel. Erinnerung an die DDR als Spiel. In: Carolin Führer (Hg.): Die andere deutsche Erinnerung. Tendenzen literarischen und kulturellen Lernens. Göttingen 2016, V&R unipress, S. 59-76.
  • Weltwissen und Kulturgeschichte als Pfeiler literarischen Lernens. In: Thomas Möbius / Michael Steinmetz (Hrsg.): Wissen und literarisches Lernen. Grundlegende theoretische und didaktische Aspekte. Frankfurt/ M. 2016, Peter Lang Edition, S. 17-28.
  • Die dilemmatische Disziplin – Deutschdidaktik zwischen Eklektizismus und Partialisierung. In: Christoph Bräuer (Hrsg.): Denkrahmen der Deutschdidaktik. Die Identität der Disziplin in der Diskussion. Frankfurt/M. 2016, Peter Lang Edition, S. 59-77.
  • Kulturelle Implikationen didaktischer Normen. In: Didaktik Deutsch 22. Jg. (2017), Heft 42, S. 70-86.
  • Lernaufgaben – Leistungsaufgaben. In: Baurmann, Jürgen/Kammler, Clemens/Müller, Astrid (Hrsg.): Handbuch Deutschunterricht. Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens. Seelze 2017: Klett/Kallmeyer, S. 396-404.
  • Glanz und Elend der „Königsdisziplin“ – Der Interprtationsaufsatz wird 65. In: Dieter Wrobel / Tilman von Brand / Markus Engelns (Hgg.): Gestaltungsraum Deutschunterricht. Literatur – Kultur – Sprache. Baltmannsweiler (Schneider) 2017. S. 31-40.
  • Juliane Köster/Stephan Pabst (2017): Format mit doppelter Botschaft: Materialgestütztes Schreiben in der Sekundarstufe II. In: Didaktik Deutsch 43/2017, S. 12-19.
  • Juliane Köster (2018): Autor und Werk in der Literaturdidaktik. In: Führer, Carolin/Heins, Jochen (Hrsg.): Autorschaft im Unterricht. Interpretationskontexte und Inszenierungen in didaktischer Perspektive. Schneider Hohengehren. Baltmannsweiler, S. 41-55.
  • Juliane Köster (2018): Literatur in Einfacher Sprache. In: Der Deutschunterricht 5/2018, S. 58-67.

3. Unterrichtsmodelle / Curriculum-Module

  • Nachbilden – auswählen – umformen. Arbeit an fremdsprachlichen Texten. In: Praxis Deutsch 101 (1990), S. 55-60.
  • Mutterliebe hat nicht nur ein Gesicht. Drei Gedichte von Kaschnitz, Brecht und Gibran im Gespräch. In: Praxis Deutsch 105 (1991), S. 28-36.
  • Wieviel Fremdheit ertragen wir, wieviel Fremdheit benötigen wir? Ein Praxisbericht. In: Praxis Deutsch 134 (1995), S. 43-47.
  • Steinerne Herzen. Ein biblisches Motiv in der Literatur. Curriculum-Modul. In: Deutschunterricht (Berlin) 51 (1998), H. 9, S. 417-422.
  • Anne Frank, Tagebuch. Eine Adoleszenz angesichts der jüdischen Katastrophe. Unterrichtseinheit für den 7. Jahrgang. Curriculum-Modul. In: Deutschunterricht (Berlin) 52 (1999), H. 3, S. 197-204.
  • Wie kommt der Leser zum Buch? Entscheidungskompetenz gewinnen – Auswahlentscheidungen durchschauen. In: Praxis Deutsch 164 (2000), S. 20-23.
  • Fabers Auge. Visualisierungen als Erkenntnismittel im Literaturunterricht. In: Deutschmagazin 3/04 (2004), S. 51-55.
  • Die verbotene Frucht. Die biblische Erzählung vom Sündenfall – ein Urbild der Tabuverletzung. In: Deutschunterricht 57, H. 5 (2004), S. 11-14.
  • „Der hilflose Knabe“ von Brecht. Texten auf die Spur kommen. In: Deutschmagazin 5/05 (2005), S. 9-12.
  • Wodurch wird ein Text schwierig? – Ein Test für die Fachkonferenz. In: Deutschunterricht 58. 2005, H. 5, S. 34-39.
  • Liebe, Basketball und „German Guilt“. Zur bilingualen Ausgabe von Holly Jane Rahlens, Prince William, Maximilian MinskyandMe. In: DU 6/2005, S. 50-52.
  • Erst arbeiten – dann diskutieren. Der Ort des Lehrer-Schüler-Gesprächs im Verlauf der Unterrichtsstunde. In: Lernchancen 54 (2006), S. 16-18.
  • Nur Riechen, Schmecken und Fühlen. Die Lebensgeschichte der taubblinden Helen Keller als Jugendbuch. In: PD 219 (2010), S. 51-60.

4. Rezensionen

  • Rezension von „Literatur im Unterricht. Texte der Moderne und Postmoderne in der Schule. Hrsg. von Reinhard Wilczek. Trier 2000ff (WVT)“. In: Wirkendes Wort 51 (2001), H. 2, S. 219-322.

5. Lexikonartikel

  • Artikel s. v. „Analphabetismus“, „Auswendiglernen“, „Leseleistung“, „Mentale Modelle“. In: Kliewer, Heinz-Jürgen / Pohl, Inge (Hrsg.): Lexikon Deutschdidaktik. Baltmannsweiler 2006: Schneider-Verlag Hohengehren.

6. Vorträge

  • „Probleme materialgestützter Schreibaufgaben“, Symposions Deutschdidaktik, Augsburg am 18.9.2012
  • „Plädoyer fürs Triviale. Was im Deutschunterricht gelernt werden soll“, Abschiedsvorlesung an der FSU Jena am 3.7.2012
  • „Erwerb von Textverstehenskompetenz durch Lernaufgaben“, Jenaer Tage der Didaktik am 9.5.2009
  • „Kompetenzerwerb und Wissensnutzung im Literaturunterricht“, Landesfachtag Deutsch, Kiel am 19.4.2008
  • „Woran erkenne ich, wie schwierig eine Deutschaufgabe ist?“, Workshop am Göttinger Zentrum für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer am 29.9.2005
  • „Was DeutschdidaktikerInnen wissen und können müssen“, Zentrum Lesen in Aarau (CH) am 17.9.2005
  • „Schiller im Deutschunterricht heute“, Internationaler Sommerkurs für Germanistik an der FSU Jena am 21.7.2005
  • „Evaluation von Kompetenzen im Deutschunterricht – neues Etikett oder bildungspolitische Wende?“, Technische Universität Berlin am 6.1.2005
  • „Wie gut lesen Thüringer Schülerinnen und Schüler?“, mit Frau Kirstin Schweitzer, FSU Jena am 23.9.2004
  • „Bildungsstandards als bildungspolitische Wende“, Lehrerfortbildung in Dillingen am 22.9.2004
  • „Herauslesen und Hineinlesen – Was Lesekompetenz bedeutet.“, Angergymnasium Jena am 5.5.2004
  • „Entwicklung von Lesekompetenz als Aufgabe aller Fächer“, Fortbildungsveranstaltung in Bad Berka am 7.10.2003
  • „Lesekompetenz in der Sekundarstufe I“, PISA-2000 Fachtagung, Hubertusstock am 25.6.2003
  • „Was wir wissen müssen“, Tagung der Stipendiaten der sdw am 30.3.2003
  • „Brecht als Schulautor: Bilanz und Perspektiven“, Antrittsvorlesung an der FSU Jena am 04.02.2003

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Aufgaben für Lern- und Leistungssituationen
  • Problemlöseprozesse im Deutschunterricht
  • Das Unterrichtsgespräch im Literaturunterricht
  • Gegenwartsliteratur als Gegenstand des Deutschunterrichts

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Aufgaben im Zentralabitur Deutsch
  • Qualitätssicherung durch standardisierte Vergleichsarbeiten
  • Bildungsstandards Deutsch für das Abitur

 

Weitere Forschungsinteressen

  • Das Odysseus-Motiv im Auschwitzdiskurs
  • Die Zeichen-Funktion von Bildwerken für die Bedeutungskonstitution literarischer Texte