Fachdidaktik Deutsch | KOPPRA-D = Kooperative Planungsgespräche im Praxissemester im Fach Deutsch
22159
post-template-default,single,single-post,postid-22159,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

KOPPRA-D = Kooperative Planungsgespräche im Praxissemester im Fach Deutsch

Das Projekt KOPPRA-D zielt auf das unterrichtsbezogene Handeln von Deutschstudierenden während des Praxissemesters. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Frage, wie die Studierenden fachliches Lernen planen und gestalten, wofür das Modell des kollegialen Unterrichtscoachings (Kreis/Staub 2013, 2017), d. h. das Coaching zwischen Studierenden, als Rahmen genutzt wird. Auf Basis von 24 videografierten Planungsgesprächen untersuchen wir, welche Unterrichtsmerkmale die Studierenden zu Beginn und am Ende des Praxissemesters für Stunden fokussieren, deren Gegenstand Literatur (im weiten Sinne) ist. Aus fachdidaktischer Sicht bietet das Datenkorpus Möglichkeiten für lohnende Anschlussuntersuchungen in der Lehrerprofessionalisierungsforschung.

Bei KOPPRA-D handelt es sich um ein gemeinsam verantwortetes Projekt von Dr. Frederike Schmidt und Florian Hesse.