Fachdidaktik Deutsch | MitarbeiterInnen
21393
page-template-default,page,page-id-21393,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

MitarbeiterInnen

Dr. Thomas Berger

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Sprechzeit:
Montag, 14:00 – 15:00 Uhr

k.th.berger@gmail.com

Tel. +49. 3641. 9442 91

Fax +49. 3641. 9442 99

Zur Person

  • geboren 1970 in Porz am Rhein
  • Abitur 1989 in Saarlouis
  • Studium der Mathematik, Physik und Philosophie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, 1. Staatsexamen 1999
  • 2. Staatsexamen 2001 (Mathematik und Ethik) in Thüringen
  • Magisterabschluss in Neuere Deutsche Literaturwissenschaft 2002 an der FSU Jena
  • Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Willems (bis 2006), danach am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch
  • Promotion im Juni 2007; Thema: Der Humanitätsgedanke in der Literatur der deutschen Spätaufklärung
  • September 2007-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch
  • seit 2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch

Publikationen

  • Der Humanitätsgedanke in der Literatur der deutschen Spätaufklärung. Heidelberg: Winter Verlag 2008.
  • „Grenzvernunft“ und Theodizee – zum Verhältnis von Skepsis und Heilsgewissheit in Lessings Spätwerk. In: Wezel-Jahrbuch 10/11 (2009), S. 195-219.
  • Nachweis und Bewertung literarischen Verstehens in schulischen Leistungssituationen und Testaufgaben. In: Iris Winkler, Nicole Masanek, Ulf Abraham (Hg.): Poetisches Verstehen. Literaturdidaktische Positionen – empirische Forschung – Projekte aus dem Deutschunterricht. Baltmannsweiler: Schneider 2010, S. 98-113.
  • Rezeption und Produktion von Sachtexten. In: Helmuth Feilke, Juliane Köster, Michael Steinmetz (Hg.) Textkompetenzen in der Sekundarstufe II. Stuttgart: Fillibach bei Klett 2013, S. 331-353.

Projekte

Im Aufbau

Christiane Kirmse

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechzeit:
Mittwoch, 13:00 – 13:45 Uhr
(Listeneintrag an der Bürotür)

für das Seminar „Textinterpretation“
Dienstag, 12:00 – 13:00 Uhr
(Voranmeldung per E-Mail)

christiane.kirmse@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 25

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

  • geboren am 08.06.1987 in Altenburg
    Ausbildungsweg
  • 2013 – 2015: Referendariat am Christlichen Gymnasium Jena (2. Staatsexamen)
  • 2006 – 2013: Studium des Lehramts für Gymnasien in den Fächern Deutsch, Geschichte und Latein an den Universitäten Potsdam, Nottingham sowie der FSU Jena (1. Staatsexamen)
    Berufliche Tätigkeiten
  • ab Oktober 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch
  • 2011 – 2013 Tätigkeit als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur
  • 2010 – 2013 Tätigkeit als studentische Hilfskraft im Bereich Frühe Neuzeit am Historischen Institut
  • 2011/12 Ehrenamtliche Tutorin für internationale Studenten am Institut für Deutsch als Fremdsprache der FSU
  • 2009 – 2011 Externe studentische Hilfskraft beim Bibliographischen Institut & F. A. Brockhaus AG
  • 2008 – 2010 Nachhilfelehrerin bei der Schülerhilfe Jena (Deutsch, Englisch, Latein)

Publikationen

  • Erasmus von Rotterdam, Paraclesis dt. In: Conradus Mutianus Rufus und der Humanismus in Erfurt. Katalog zur Ausstellung der Forschungsbibliothek Gotha auf Schloss Friedenstein 21. August bis 1. November 2009, hg. v. Christoph Fasbender. Gotha: Univ. Erfurt 2009, S. 48-50.

Forschung

Dr. Marie Lessing-Sattari

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechzeit:
Mittwoch, 14:15 – 15:45 Uhr
(Listeneintrag an der Bürotür)

marie.lessingsattari@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 25

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

Wissenschaftliche Biographie

  • seit 03/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 04/2016-02/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Literarisches Verstehen im Umgang mit Metaphorik: Rekonstruktion von lernerseitigen Verstehensprozessen und lehrerseitigen Modellierungen (LiMet)“ am Lehrstuhl Neueste dt. Literatur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Technische Universität Dresden
  • 06/2016 Abschluss der Promotion „Didaktische Analyse der Metapher. Theoretische und empirische Rekonstruktion von Verstehensanforderungen und Verstehenspotenzialen“
  • 07/2014-03/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Neueste dt. Literatur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Technische Universität Dresden
  • 07/2011-06/2014 Promotionsstipendiatin der Stiftung der dt. Wirtschaft und Lehrbeauftragte der Fachdidaktik Deutsch und Deutsch als Zweitsprache, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 01/2011-06/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „LehrOptim“ am Lehrstuhl Neuere deutsche Literatur und Fachdidaktik Deutsch, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2004-2010 Studium der Fächer Deutsch und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin (Bachelor of Arts & Master of Education)

Publikationen

Sammelbände und Monografien

  • (2017) Didaktische Analyse der Metapher. Theoretische und empirische Rekonstruktion von Verstehensanforderungen und Verstehenspotenzialen, Frankfurt am Main: Peter Lang (= Positionen der Deutschdidaktik).
  • (2015) Interpretationskulturen. Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft im Dialog über Theorie und Praxis des Interpretierens, Frankfurt am Main: Peter Lang (= Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik) (Hrsg. gemeinsam mit Maike Löhden, Almuth Meissner und Dorothee Wieser).
  • (2013) Zugänge zu Metaphern – Übergänge durch Metaphern. Kontrastierung aktueller disziplinärer Perspektiven, München: Wilhelm Fink (Hrsg. gemeinsam mit Dorothee Wieser).

Beiträge

  • (erscheint 2018) Deutschdidaktische Forschung zu Lehrkräften. Systematisierung aktueller empirischer Studien, ihrer Gegenstandsbereiche und Forschungsansätze. In: Boelmann, Jan M. (Hrsg.): Empirische Forschung in der Deutschdidaktik. Band 3: Forschungsfelder, Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren (gemeinsam mit Dorothee Wieser).
  • (erscheint 2018) Die Metapher als Einladung zur ästhetischen Erkenntnis? Perspektivierung von Gegenstandspotenzialen und lernerseitigen Umgangsweisen am Beispiel von Rose Ausländers „Zirkuskind“. In: Andrea Bertschi-Kaufmann/Daniel Scherf (Hrsg.): Ästhetische Rezeptionsprozesse aus didaktischer Perspektive, Weinheim, München: Juventa.
  • (2018) Zur Ausprägung und zum Zusammenspiel von Lehrerüberzeugungen zum literarischen Lesen im Deutschunterricht. Darstellung der dokumentarischen Rekonstruktion von domänenspezifischen Überzeugungen und erste Auswertungsergebnisse der Studie LiMet-L. In: Leseräume Ergebnisse, Jg. 5, H. 5, S. 1-22 (abrufbar unter: http://leseräume.de/?page_id=667).
  • (2017) Zugänge zum Wissen von Literaturlehrenden. Konzeptionelle und methodologische Überlegungen am Beispiel der LiMet-Studie. In: Christian Dawidowski et al. (Hrsg.): Lehrer- und Unterrichtsforschung in der Literaturdidaktik. Konzepte und Projekte. Frankfurt am Main: Peter Lang (= Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik) (gemeinsam mit Irene Pieper, Bianca Strutz und Dorothee Wieser), S. 102-120.
  • (2016) Von der Schwierigkeit, sich irritieren zu lassen – eine literaturdidaktische Herausforderung, in: Literatur im Unterricht 17/2, S. 127-142 (gemeinsam mit Dorothee Wieser).
  • (2015) Hermeneutischer Zirkel reloaded. Perspektiven der Problemlöseforschung auf die Frage der Modellierung und Vermittelbarkeit von Interpretationsprozessen, in: Marie Lessing-Sattari et al. (Hrsg.): Interpretationskulturen. Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft im Dialog über Theorie und Praxis des Interpretierens, Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 61-89.
  • (2015) Metaphernfelder – Anforderungsstruktur und Verstehensprozesse aus Sicht der Lesedidaktik, in: Klaus-Michael Köpcke/Constanze Spieß (Hrsg.): Metapher und Metonymie. Theoretische, methodische und empirische Zugänge. Berlin, Boston: de Gruyter, S. 373-398.
  • (2013) Literaturverständnis braucht Figurenverstehen, in: Deutsch 5-10 37, S. 31-33.
  • (2013) Teilfähigkeiten des literarischen Figurenverstehens, in: Deutsch 5-10 37, S. 37.
  • (2013) Didaktische Zugänge zu Metaphern: Chancen und Herausforderungen einer interdisziplinären Perspektive. In: Marie Lessing/Dorothee Wieser (Hrsg.): Zugänge zu Metaphern – Übergänge durch Metaphern. Kontrastierung aktueller disziplinärer Perspektiven, München: Wilhelm Fink, S. 101-116 (gemeinsam mit Dorothee Wieser).
  • (2012) Auf den Thron gehoben und über den grünen Klee gelobt. Bedeutungsähnliche Redewendungen reflektiert verwenden lernen, in: Deutsch 5-10 33 (2012). S. 18-21.

Forschung

Tagungs- und Workshoporganisation

  • Tagungsorganisation zusammen mit Ricarda Freudenberg: „Zur Rolle von Irritation und Staunen im Rahmen (literar-)ästhetischer Erfahrung: Theoretische Perspektiven, empiriebasierte Beobachtungen und praktische Implikationen“, 15.-16. März 2018; PH Weingarten.
  • Organisation des Symposiums „Das Verhältnis von Lehrerüberzeugungen und Unterrichtshandeln am Beispiel der Konstitution des literarischen Textes als Lerngegenstand“, 29.09.2017, GFD-KOFADIS-Tagung; PH Freiburg.
  • Organisation der Forschungswerkstatt „Rekonstruktion von TextverstehensPROZESSEN durch Verbaldaten. Diskussion und Reflexion qualitativer Auswertungsmöglichkeiten“, 18.-19. Februar 2015; Technische Universität Dresden.
  • Tagungsorganisation zusammen mit Maike Löhden, Almuth Meissner und Dorothee Wieser: „Interpretationskulturen: Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft im Dialog über Theorie und Praxis des Interpretierens“, 3.-4. April 2014, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • Tagungsorganisation zusammen mit Dorothee Wieser: „Zugänge zu Metaphern – Übergänge durch Metaphern“, 24.-25. Februar 2012, Humboldt-Universität zu Berlin.

Forschungsschwerpunkte

  • deutschdidaktische Lehrerforschung
  • literarästhetische Erfahrung im Literaturunterricht
  • deutschdidaktische Metaphernverstehensforschung
  • Interpretationspraktiken in Literaturwissenschaft und Literaturunterricht

Birgit Rickmann

Abgeordnete Lehrkraft

Sprechzeit:
nach Vereinbarung

birgit.rickmann@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 25

Fax +49. 3641. 9442 08

Zur Person

  • geboren 1961 in Schleiz/Thüringen
  • 1983 Diplomlehrerin Englisch/Deutsch, Jena
  • 1983-1991 Lehrerin für Englisch und Deutsch Oberschule „Otto Trillitzsch“, Gera
  • 1991-2007 Lehrerin für Englisch und Deutsch am „Albert-Schweitzer-Gymnasium“, Gera
  • seit 2007 Lehrerin am „Karl-Theodor-Liebe-Gymnasium“, Gera
  • seit WS 2014 Abgeordnete Lehrerin für Begleitseminar Praxissemester

Projekte

Im Aufbau

Dr. Frederike Schmidt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

beurlaubt

(Fellowship an der PH Zürich vom 15.02.-15.08.2018)

frederike.schmidt@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 25

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

  • seit 08/2017 – Mitwirkung im 3. Zyklus des Projekts „Ausbildung der Ausbilder (AuAu) – ein Projekt mit allen Phasen der Lehrerbildung“
  • 09/2016 Promotion an der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • seit 10/2013 Mittelbau-Vertreterin im Rat des Instituts für Germanistische Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • seit 10/2012 Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch
  • seit 09/2011 Mitglied der Organisationsgruppe im „Nachwuchsnetzwerk Deutschdidaktik“ im Symposion Deutschdidaktik e. V.
  • 04/2011-03/2014 Studentin und Doktorandensprecherin (ab 10/2011) im Promotionsprogramm „Prozesse fachdidaktischer Strukturierung (ProfaS)“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 10/2010-09/2012 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Institut für Germanistik wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Literaturdidaktik unter Einschluss der Mediendidaktik
  • 2005-2010 Bachelor- und Masterstudium an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit den Fächern Deutsch/Geschichte, Studienschwerpunkt: Lehramt an Gymnasien (Abschluss: Bachelor of Arts, Master of Education)

Publikationen

Herausgeberschaft

Buchbeiträge

  • Schmidt, Frederike/Moschner, Barbara (2016): „Fremde Schwestern“ und „kritische Freundinnen“ – Lehren und Lernen in einem interdisziplinären Promotionsprogramm in der Lehrerbildung. In: Winkler, Iris/Schmidt, Frederike (Hrsg.): Interdisziplinäre Forschung in der Deutschdidaktik. „Fremde Schwestern“ im Dialog. Frankfurt a. M.: Lang, S. 201-224.
  • Winkler, Iris/Schmidt, Frederike (2016): Interdisziplinäre Forschung in der Deutschdidaktik. Eine Zwischenbilanz. In: Dies. (Hrsg.): Interdisziplinäre Forschung in der Deutschdidaktik. „Fremde Schwestern“ im Dialog. Frankfurt a. M.: Lang, S. 7-22.
  • Schmidt, Frederike (2016): Mit der diagnostischen Brille sehen!
    Ausgewählte empirische Befunde zu Lehrendenperspektiven auf die Diagnose von Lesekompetenz. In: Zimmermann, Holger/Peyer, Ann (Hrsg.): Wissen und Normen – Facetten professioneller Kompetenz von Deutschlehrkräften. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 63-86.
  • Schmidt, Frederike (2016): Leitfadeninterviews planen und (durch-)führen. In: Boelmann, Jan M. (Hrsg.): Empirische Erhebungs- und Auswertungsverfahren in der deutschdidaktischen Forschung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. S. 51-66.
  • Schmidt, Frederike (2016): Interviewverfahren. Ein Überblick. In: Boelmann, Jan M. (Hrsg.): Empirische Erhebungs- und Auswertungsverfahren in der deutschdidaktischen Forschung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren. S. 23-34.
  • Schmidt, Frederike (2015): Den diagnostischen Blick schärfen: Vorstellungen und Orientierungen von Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern zur Diagnose von Lesekompetenz. In: Bräuer, Christoph/Wieser, Dorothee (Hrsg.): Lehrenden im Blick. Empirische Lehrerforschung in der Deutschdidaktik. Wiesbaden: Springer VS. S. 89-109.
  • Schmidt, Frederike (2013): Den Schüler im Blick – Zur Entwicklung und Erprobung eines Diagnosetools für Lesekompetenz in der Sekundarstufe I. In: Komorek, Michael/Prediger, Susanne (Hrsg.): Der lange Weg zum Unterrichtsdesign – Zur theoretischen Begründung und Umsetzung eines genuin fachdidaktischen Forschungs‐ und Entwicklungsprogramms. Münster: Waxmann. S. 257-272 (= Fachdidaktische Forschungen 5)
  • Winkler, Iris/Schmidt, Frederike (2012): Das Unheimliche im Film – Zur Wirkung des Films Krabat auf Schülerinnen und Schüler. In: Dettmar, Ute/Oetken, Mareile/Schwagmeier, Uwe (Hrsg.) (2012): SchWellengänge. Zur Poetik, Topik und Optik des Fantastischen in Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag. S. 231-254. (= Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie − Geschichte – Didaktik 78)

Zeitschriftenbeiträge

Tagungsberichte

  • Schmidt, Frederike (2016): „Mediale Praktiken und Schule“. Bericht zur 31. Tagung der AG-Medien im Symposion Deutschdidaktik an der Universität Paderborn vom 19.-21. November 2015.
  • Hövelbrinks, Britta/Maak, Diana/Schmidt, Frederike/Steinäcker, Franziska (2015): „DaM – DaF – DaZ. Eine interdisziplinäre Forschungswerkstatt zur Analyse von Lernerdaten“. Kurzbericht über den Frühjahrsworkshop des Nachwuchsnetzwerkes Deutschdidaktik im SDD e. V. am 20./21. Februar 2015 in Jena.  In: Symposion Deutschdidaktik e.V. Mitgliederbrief Nr. 44. S. 16-17.
  • Hee, Katrin/Kleinschmidt, Katrin/Schmidt, Frederike (2014): Kurzbericht über den Intensivworkshop des Nachwuchsnetzwerkes Deutschdidaktik im SDD e. V. vom 12.-15.09.2013 in Rastede. In: Symposion Deutschdidaktik e.V. Mitgliederbrief Nr. 39. S. 6-7.

Sonstiges

  • Schmidt, Frederike (2012): Teachers‘ conceptions of diagnosing reading competence. In: Promotionsprogramm ProfaS (Ed.): Education research at its Best: Fostering Teacher Education. 1st International Workshop of the Graduate Program ProfaS. Oldenburg: BIS-Verlag. CD-ROM.

Forschung

Aktuelle Projekte

Kooperationen

  • WiSe 2016/17 Kooperation mit der Klassik-Stiftung Weimar im Rahmen des Seminars „Schiller lockt“(gem. mit Dr. Claudia Hillebrandt)
  • seit 02/2015 fortlaufendes Seminarprojekt „Studierende als Schreib-Trainer“ in Kooperation mit der Jenaplanschule Weimar
  • SoSe 2014 Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar im Rahmen des Seminars „Goethes Gartenglück“ (zusammen mit Dr. Claudia Hillebrand
  • seit 11/2010 Mitglied im internationalen Forschungsprogramm „KiDiT®“

Anna Seeber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Drittmittel)

Sprechzeit:
nach Vereinbarung

Anna.Seeber@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 03

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

  • geboren am 04.02.1990 in Erfurt

Schule und Studium

  • 2009 Abitur an der IGS Franzsches Feld in Braunschweig
  • 2009–2010 Freiwilliges Soziales Jahr in der Kindertagesstätte Heinrichstraße in Braunschweig
  • 2010­­–2016 Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Lehramt Gymnasium mit den Fächern Wirtschaftslehre/Recht und Deutsch (Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien)
  • Sommersemester 2014 Praxissemester am staatlichen Gymnasium Fridericianum in Rudolstadt

Berufliche Tätigkeiten

  • 02/2016-10/2016 Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch im Projekt „Kognitive Aktivierung durch Lernaufgaben im Literaturunterricht“ (KoALa)
  • 10/2016–03/2017 Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch im Projekt „Kognitive Aktivierung durch Lernaufgaben im Literaturunterricht“ (KoALa)
  • Seit 04/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch im Projekt „Onlinebasiertes Videofeedback im Praxissemester – Eine Interventionsstudie zum Theorie-Praxisbezug in der Lehre“ (OVID-PRAX)

Forschung

  • Mitarbeiterin im Projekt „Onlinebasiertes Videofeedback im Praxissemester – Eine Interventionsstudie zum Theorie-Praxisbezug in der Lehre (OVID-PRAX)“

Dr. Karin Zimmermann

Abgeordnete Lehrkraft

Sprechzeit:
nach Vereinbarung

karin.zimmermann@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 91

Fax +49. 3641. 9442 08

Zur Person

  • geboren 1962 in Gerstungen/Thüringen
  • 1984 Diplomlehrer Geschichte/Deutsch, Jena
  • 1984 -199o: Forschungsstudentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wissenschaftsbereich „Neuzeit“ der FSU Jena
  • 1988 Promotion („Kriegervereine im System politischer Organisation 1890-1914, Beispiel Magdeburg“)
  • 1990-2005: Lehrerin für Deutsch, Geschichte, Leiterin Theater -AG am Staatlichen Gymnasium“Ernst Haeckel“, Jena
  • seit 2005: Lehrerin am „Otto-Schott-Gymnasium“ Jena, Fächer: Deutsch, Geschichte, Darstellen und Gestalten
  • 1999-2001: Ausbildung zur Spielleiterin Darstellendes Spiel
  • 2001-2003: Teilnahme Fortbildungsprogramm „Verständnisintensives Lernen“
  • 2006-2008: Teilnahme Fortbildung „Didaktik“
  • seit WS 2010: Begleitseminar Praxissemester

Projekte

Im Aufbau

Felix Zühlsdorf

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Drittmittel)

Sprechzeit:
nach Vereinbarung

felix.zuehlsdorf@uni-jena.de

Tel. +49. 3641. 9442 03

Fax +49. 3641. 9442 52

Zur Person

Schule und Studium

  • 2007  Abitur am Gymnasium „Bernhard von Cotta“ Brand-Erbisdorf
  • 10/2007-02/2014  Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena: Lehramt Gymnasium Deutsch und Geschichte – mit Auszeichnung bestanden
  • 08/2009-01/2010  Praxissemester am Heinrich-Mann-Gymnasium in Erfurt im Rahmen des Studiums, Unterricht in Deutsch und Geschichte
  • 04/2012-09/2014  Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena: Lehramt Gymnasium Spanisch (Ergänzungsfach) – mit Auszeichnung bestanden
  • Seit 04/2014  Weiterbildungsstudium „DaF unterrichten – Grundlagen für die Praxis“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Kooperation mit dem Goethe-Institut

Berufstätigkeiten

  • Seit 8/2008  Freier Mitarbeiter als Kulturvermittler in der Klassik Stiftung Weimar (Stadtführungen, Museumsführungen, Durchführung von Workshops, Seminaren, Erstellen von Seminarkonzepten, Durchführung von Lehrerfortbildungen)
  • 10/2013-07/2014  Dozent an der VHS Jena (Fachbereich Sprachen, Spanisch)
  • Seit  02/2014  Trainer bei kulturweit – der Freiwilligendienst des Auswärtigen Amtes und der Deutschen UNESCO-Kommission
  • 07/2015-08/2015  Lehrer für Deutsch als Fremdsprache bei interDaF e.V. Leipzig
  • Seit 09/2015  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch, FSU Jena, im Drittmittelprojekt ProfJL (Professionalisierung von Anfang an im Jenaer Modell der Lehrerbildung) – Teilprojekt 2: Kooperationsseminare Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Unterricht (www.profjl.uni-jena.de)

Auslandserfahrungen

  • 02/2011-08/2011  Freiwilligendienst  „kulturweit“ an dem ColegioAngloaleman „Konrad Lorenz“ Mendoza, Argentinien – Unterricht Deutsch als Fremdsprache, Organisation der Fachschaft, interne Weiterbildungen, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • 09/2012-03/2012  Auslandsemester über das Programm ERASMUS an der Universidad de Sevilla, Spanien
  • 09/2014-06/2015  Stipendium des DAAD (Sprachassistentenprogramm) an der Universität Sevilla am Departamento de FilologíaAlemana

Publikationen

  • Zühlsdorf, Felix et al. (2018, i.E.). Kooperationsseminare als verbindende Lernräume – Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Schule im Wechselspiel. In A. Gröschner, M. May, I. Winkler (Hrsg.), Lehrerbildung in einer Welt der Vielfalt. Befunde und Perspektiven eines Entwicklungsprojekts.
  • Kollar, Elke und Felix Zühlsdorf (2018, i.E.): Wallfahrt oder Rap? Überlegungen zu Grundfragen der Literaturvermittlung in Weimar. In C. Ott, D. Wrobel (Hrsg.): Öffentliche Literaturdidaktik. Grundlegungen in Theorie und Praxis. Berlin.
  • Zühlsdorf, Felix (2014): Rezension zu Michaela Brinitzer u.a.: DaF unterrichten. Basiswissen Didaktik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Stuttgart: Klett 2013. In: mAGAzin. 37f. http://www.fage.es/magazin/magazin22/07_rezensionen.pdf

Forschung

Hilfskräfte

team_image

Christine Allert

(KoALa)
team_image

Florian Heinrich

(KoALa)
team_image

Hendrik Mathias

(ProfJL)
team_image

Till Scheitler

(AuAu)
team_image

Stefan Zielasko

(AuAu)
team_image

Ulrike Vorwald

(OVID-PRAX)
team_image

Lioba Schreiner

(OVID-PRAX)